Modularer Lehrgang

Der Lehrgang Radiojournalismus richtet sich an Radioschaffende, die auf professioneller Basis ihre Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich Radiojournalismus erwerben, vertiefen oder erweitern wollen. Die Module wurden insbesondere für Praktikant_innen und Berufseinsteiger_innen bei Lokalradiostationen sowie für Sendungsmacher_innen von UNIKOM-Radios, die sich eine solide Basis in radiojournalistischen Kompetenzen erarbeiten wollen, konzipiert.

Voraussetzung:

  • Abgeschlossener Grundkurs Radiojournalismus oder gleichwertige Vorkenntnisse, eine Gleichwertigkeitsabklärung ist möglich
  • Solide Grundkenntnisse im digitalen Editieren
  • Berufslehre oder Mittelschulabschluss
  • Zugang zu einer Radio-Infrastruktur und Mitarbeit bei einem Radio. Bei Bedarf vermittelt die Radioschule klipp+klang Kontakte zu Radios.


Aufbau und Dauer:
Der Lehrgang Radiojournalismus besteht aus vier Modulen, die einzeln besucht werden können. Das Basismodul (oder vergleichbare Vorbildung) ist Voraussetzung für den Besuch der weiteren Module Moderation, Redaktion und Feature – Reportage – Dokumentation. Jedes Modul wird mit einem Zertifikat abgeschlossen.
Der Lehrgang ist berufsbegleitend, die einzelnen Module dauern 4,5 bis 11 Tage, verteilt über einen Zeitraum von 8 Wochen bis 5 Monaten. Dazu kommen individuelle Coachings und/oder eine Standortbestimmung. Die Kurse finden hauptsächlich an Samstagen statt. Eine Selbstlernzeit von mindestens 30 Stunden pro Modul wird vorausgesetzt.

Lehrgangsleitung: Liselotte Tännler

Nächste Lehrgangsmodule

Das Basismodul Radiojournalismus findet im Herbst 2017 zwischen dem 25. September und dem 2. Dezember statt.

Daten und Details finden Sie im aktuellen Kursprogramm