Kanton Graubünden

Fünf Schulklassen aus den fünf unterschiedlichen idiomatischen Regionen der rätoromanischen Schweiz produzierten je eine Folge des 5-teiligen Hörspiels „l’autra zona“. Die erzählte Geschichte wurde fortlaufend und unabhängig in jeweils zweitägigen Workshops weiterentwickelt. Die beteiligten Schulklassen kamen aus Samedan, Donat, Savognin, Castrisch und Zernez. 

Als Höhepunkt des Projekts inszenierten alle Schüler*innen das Hörspiel in einem dreitägigen Workshop in Chur und erarbeiteten dabei gemeinsam einen Schluss. Das Stück wurde am 21. Februar 2015 im Kulturhaus Chur öffentlich aufgeführt und bildete den Abschluss des Projekts. Die Schlussveranstaltung wurde von Roman Weishaupt (Junges Theater Graubünden) geleitet.

Marietta Jemmi und Anselm Caminada waren im Rahmen dieses Projekts die Kursleitungen der Radioschule klipp+klang. Die Hörspiel-Episoden wurden vor Ort von Thomas Bruderer aufgezeichnet, gemischt und gemastert hat sie Anselm Caminada.

Folgende Bündner Künstler*innen waren an den Workshops dabei: Sara Hermann (in Samedan, Zernez und Chur), Ursina Giger (in Zernez), Silvana Peterelli (in Savognin) und Pascal Gamboni (in Castrisch und Chur). Partnermedien des Projekts waren RTR und Radio Südostschweiz.



Die fünf Episoden zum Nachhören:


2014 - Episoda 1 - Il mund grisch

Samedan / Lehrperson: Shimun Janett / Co-Leitung: Sara Hermann

Szene der Schlussveranstaltung / Schulklasse aus Samedan

 

2014 - Episoda 2 - Igl gold salvadi

Donat / Lehrperson: Bettina Dasoli-Nicca / Co-Leitung: Ursina Giger

Szene der Schlussveranstaltung / Schulklasse aus Donat

 

2014 - Episoda 3 - Sa zuppar, sa catar

Savognin / Lehrperson: Zegna Pittet-Dosch / Co-Leitung: Silvana Peterelli

Szene der Schlussveranstaltung / Schulklasse aus Savognin

 

2014 - Episoda 4 - Il mund bletsch

Castrisch / Lehrperson: Andrea Brigitta Veraguth / Co-Leitung: Silvana Peterelli

Szene der Schlussveranstaltung / Schulklasse aus Castrisch

 

2014 - Episoda 5 - Ingio es Laura?

Zernez / Lehrperson: Reto Lehner / Co-Leitung: Sara Hermann

Szene der Schlussveranstaltung / Schulklasse aus Zernez

 

Als Höhepunkt des Projekts inszenierten alle Schüler*innen das Hörspiel in einem dreitägigen Workshop und erarbeiteten dabei gemeinsam einen Schluss. Die öffentliche Aufführung fand am 21. Februar 2015 im Kulturhaus Chur an der Bienenstrasse statt und bildete den Abschluss des Projekts:

Und wie fanden es die Schüler*innen?

 

Das Wanderhörspiel Kanton Graubünden wurde unterstützt von: 

Uffizi federal da cultura UFC, Lia Rumantscha, Promozione delle Lingue Cantone dei Grigioni, Quarta Lingua, Stiftung für Radio und Kultur Schweiz SRKS, Raiffeisen Jubiläumsstiftung, Avina Stiftung, Migros Kulturprozent, Ria und Arthur Dietschweiler Stiftung


Kontakt

Medienspiegel

In den Medien wurde über die Hörspielworkshops und das Projekt berichtet:

Minisguard auf RTR

2014 - Bericht auf RaBe über Gieu radiofonic en viadi

Von Bettina Vital / ausgestrahlt in der Sendung Subkutan